Veröffentlicht in allgemein, Politik

Bestellt Kurz nicht zugelassene Impfstoffe?

Heute in der Zeit im Bild des ORF: Bundeskanzler Kurz sieht sich in  der „Detailabstimmung“ bzw. „auf den letzten Metern“ für einen Ankauf des in der EU noch nicht zugelassenen russischen Impfstoffs „Sputnik V“. Laut EMA fehlen wesentliche Daten zur Sicherheit des Impfstoffs.

Spinnt der Kanzler komplett? Oder will er gezielt mit Aktionismus darüber hinwegtäuschen, dass er sich mit der Bundesregierung bei der Beschaffung von Impfstoffen völlig verplant hat? Mit diesem Aktionismus hat er sich ja schon innerhalb der Union völlig auf das Abstellgleis manövriert – vgl. dazu einen Artikel der durchaus konservativen FAZ.

Gesundheitsminister Anschober besteht – glücklicherweise – auf der Einhaltung aller für Medikamente geltenden Sicherheitsnormen. Nach den Verwerfungen um AstraZeneca erzeugt der Kanzler nun noch mehr Unsicherheit und Ratlosigkeit. Wir fahren auf Kurze Sicht; langfristige Perspektive fehlt fast völlig.


Lit.: „Die Anstalt“ über die weltweite Herstellung und Verteilung von Corona-Impfstoffen – lehrreich!

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Whisker
Whisker
6 Monate alt

„Oder will er gezielt mit Aktionismus darüber hinwegtäuschen, dass er sich mit der Bundesregierung bei der Beschaffung von Impfstoffen völlig verplant hat?“ Naja, seien wir ehrlich, Kurz kann (und will) einfach nichts anderes außer Aktionismus und PR in eigener Sache zu betreiben, denn dem geht es halt nur um sich selbst. Denn auch wenn er sich gerne als „großer Krieger“ gegen die Corona-Pandemie inszeniert bzw. inszenieren läßt: In Wirklichkeit ist er halt doch kein großer, sondern nur ein „Nix-auf-die-Reihe-Krieger“. Und daran wird sich auch nichts mehr ändern, weil er halt einfach sonst wirklich gar nichts kann. Ich hoffe nur, dass… Mehr »

Whisker
Whisker
6 Monate alt

„Gesundheitsminister Anschober besteht – glücklicherweise – auf der Einhaltung aller für Medikamente geltenden Sicherheitsnormen.“ Naja, schauen wir mal. Denn auch wenn ich heilfroh bin, dass Anschober das Gesundheitsministerium führt und nicht mehr Hartinger-Klein (ich will mir gar nicht vorstellen, wie wir jetzt mit türkis-blau im Amt dastehen würden – denn da hätten wir ziemlich sicher in jeder Beziehung aber sowas von den Arsch offen) und ich es Anschober wirklich sehr hoch anrechne, dass er den Willen hat, tatsächlich seine Arbeit zu machen (im Gegensatz zu sämtlichen türkisen Regierungsmitgliedern, die seit Jahren ausschließlich damit auffallen, dass sie eben nicht ihre Arbeit… Mehr »