Veröffentlicht in allgemein, Bildung, Politik

Ein neues Virus: Hysterie weltweit

Zuerst hieß es Coronavirus, dann wurde es Cov-19 oder 2019-Cov, nun ist es eine Variante von SARS: SARS-CoV-2. SARS kennen wir schon: da gab es schon eine weltweite Epidemie 2002/2003.

Was sind die Symptome? Fieber. Halsschmerzen. Husten. Kann gut mit einer Erkältung verwechselt werden. Bisher waren alle Verdachtsfälle in Österreich keine SARS-CoV-2-Fälle, sondern Erkältungen. Ja, man kann daran sterben, vor allem, wenn man schon zuvor krank oder geschwächt ist. In jeder Grippewelle sterben Menschen.

Die Entstehung und erste Verbreitung geschah in China – als sehr gute Quelle erscheint mir der Wikipedia-Artikel zur Epidemie. Zunächst war die Zunahme der Infektionen in China scheinbar exponenziell; seit Mitte Februar entwickelt sich die typische, abflachende Kurve eines gegen eine Grenze gehenden „beschränkten Wachstums“. (Genauer: eines sogenannten „Logistischen Wachstums“.):

CoV19_China_20200226(Quelle: WHO, nach Wikipedia)

Derzeit (28.2.2020) sind es China knapp 80.000 Infektionsfälle insgesamt. Die Infektionen außerhalb Chinas, derzeit knapp 3.000, wachsen einstweilen noch scheinbar exponenziell:

CoV19_Welt_20200226(Quelle: WHO, nach Wikipedia)

Die Anzahl der Todesfälle, immerhin ca. 2.700 weltweit, wächst derzeit nur mehr etwa linear und wird sich ebenfalls bald abflachen. Anzeichen sind bereits erkennbar:

CoV19_Tod_20200226(Quelle: WHO, nach Wikipedia)

Etwa 3% aller nachgewiesenen Infektionsfälle sind gestorben – aber vermutlich hat es deutlich mehr an Infektionen gegeben, also ist die Mortalitätsrate wahrscheinlich deutlich geringer.

Ja, man sollte so eine Epidemie eindämmen. Ja, hygienische Maßnahmen sind sehr sinnvoll: Hände waschen z.B.; nicht in die Hände niesen (und dann Hände schütteln), sondern in den Ellbogen.

Aber in Norditalien werden bereits Städte und Landstriche abgeriegelt. Echt. Mit dem Virus zieht noch viel schneller die Angst vor ihm, und sie nimmt noch viel stärkeres Ausmaß an. Und sie stört die Vernunft, die man für das Umgehen mit einer Infektion braucht.

Ich meine: dieses Virus hat sich keine weltweite Hysterie verdient. Es ist vermutlich entstanden in unhygienischen chinesischen Fleischmärkten, es breitet sich aus – das tut jedes Virus – und ist i.A. ungefährlich, aber lästig. Gefährlich ist es für geschwächte, bereits zuvor kranke Menschen – wie jede Grippe. Wir leben in einer globalisierten Gesellschaft; also sind auch Krankheiten global.

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Comments
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Schüler a. D.
Schüler a. D.
8 Monate alt

Man müsste sich nun fragen. Warum flacht die Kurve ab? Wegen den drastischen Maßnahmen, die gesetzt wurden, um diesen Virus abzuschwächen? Oder wird der Virus aus anderen Gründen schwächer? Weiters frage ich mich. Warum werden solch drastische Maßnahmen gesetzt? Nur um Panik zu verbreiten? Das glaube ich irgendwie nicht.

Laut Sozialministerium kam es bei 20% der Infektionen zu schweren Verläufen (https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html) Das könnte bei einer großen Ausbreitung zu einem erheblichen Problem werden. Vielleicht ist das der Grund für die Panik, vielleicht auch nicht. Ich weiß es nicht.

Jan Kees
Jan Kees
8 Monate alt

Weil es ein neues Virus betrifft, werden wahrscheinlich mehr Menschen erkranken, nachdem sie mit dem Virus in Kontact kommen als normal, weil sie noch keine Antistoffe im Körper haben.
Aber solche draconische Massnahmen wie man sie jetzt nimmt, scheinen mir auch übertrieben.
Man erreicht genau was man eigentlich nicht will, nämlich dass jeder in küzerste Zeit zu Hause sitzt und dass die ganze Gesellschaft zum Stillstand kommt.
Ausserdem verursacht man mit Panik so viel Stress, das es unser Abwehrsystem erschwächen könnte.

Schüler a. D.
Schüler a. D.
8 Monate alt

Das verstehe ich. Ich versuche meine Gedanken präziser zu formulieren. In China wurde die Stadt Wuhan abgeriegelt, ein provisorisches Krankenhaus in wenigen Tagen aus dem Boden gestampft etc- Also es wurden drastische Maßnahmen gesetzt. Inwieweit haben diese Maßnahmen dazu beigetragen den Virus einzudämmen? Warum setzen die Verantwortlichen in Italien ähnliche Maßnahmen? Glauben sie, dass die Abriegelung von Wuhan den Virus erfolgreich eindämmte?

Im übrigen glaube ich auch, dass die Vorgangsweise völlig überzogen ist.