Veröffentlicht in Bildung, Politik

2 Nachrichten …

Heute in ORF online: „Vorarlbergs Gletscher „nicht mehr zu retten““

„Statt ewigen Eises immer mehr blanke Stellen, an denen Felsen hervorkommen und sich erhitzen“ – diese Entwicklung sei nach Angaben des Innsbrucker Gletscherforschers Georg Kaser im gesamten Ostalpenraum zu beobachten. Kaser sagt, seiner Ansicht nach „werden die Vorarlberger Gletscher unter den Ersten sein, die völlig verschwinden.“ Es gebe nichts mehr zu retten, die Sache sei erledigt.

Welche Gletscher verschwinden als nächste? Die Tiroler? Die Steirer? …

Schon vor einem Jahr die Nachricht, dass das Dorf St. Gerold im Großen Walsertal (nördlich von Bludenz) mit Trinkwasser versorgt werden muss: „Kein Wasser in St. Gerold: Vorarlberger Ort erhält weitere Wasserlieferung“.

Zufall? Zusammenhang? Woher kommt das Wasser in unseren Gebirgstälern, wenn es längere Zeit nicht regnet?

Die Gletscher sind / waren die Garanten für ganzjähriges erstklassiges, kostenloses Trinkwasser.

Wir sehen die Zukunft. Wir müssen nur genau hinschauen. Wir sehen aber auch die Gegenwart. Die Verantwortlichen tun … nichts. Wirklich nichts?

einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich bei