Veröffentlicht in allgemein, Bildung

Cannabis – die „häufigste Droge“

Heute in den Nachrichten von Ö1: Cannabis sei die häufigste Droge in Österreich. Fast 40% machen offenbar mindestens einmal Erfahrung damit. Die meisten entwickeln es nicht zur lebenslangen Sucht.

So ein Unsinn. Ich wette 100 zu 1, dass die häufigste Droge Alkohol ist. Fast 100% machen Erfahrungen damit. Relativ viele entwickeln es zur lebenslangen Sucht.

Zweithäufigste Droge dürfte wohl Tabak sein. Ich schätze, dass etwa 90% der Bevölkerung das wenigstens einmal probieren. Und immer noch ziemlich viele werden süchtig.

Ja, eh, ich weiß: gemeint war „häufigste illegale Droge“. Das wurde aber nicht gesagt.

Ich habe vor ca. 40 Jahren in einer Stadtzeitung geschrieben, dass das Gefährlichste an Cannabis vermutlich das Suchtgiftgesetz sei, das die Droge in ein und denselben illegalen Handel mit anderen, wesentlich gefährlicheren Drogen bringe. Ich glaube, das stimmt immer noch.

Ich habe vor vielleicht 30 Jahren gemeint, dass in absehbarer Zeit Cannabis genau so legal sein werde wie Tabak. Ich hab beinahe recht behalten: heute ist Tabak schon fast so illegal wie Cannabis.

Klar: Cannabis ist gefährlich. Man sollte unter Cannabiseinfluss z.B. genau so wenig Auto fahren wie unter Alkoholeinfluss. Sonst kann es passieren, dass man an einer roten Ampel stehen bleibt und das Rot als extrem intensiv und toll empfindet, dann auch das Grün maßlos bewundert, dann auch wieder das Rot – bevor man drauf kommt, dass man bei Grün hätte fahren können sollen müssen. Das ist nicht gut im Verkehr, das ist gefährlich; da kann dann leicht hinten einer auffahren.

einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich bei