Veröffentlicht in allgemein, Politik

Es gibt nichts Neues …

Die Welt

Im Mai steigen die USA / steigt Trump aus dem Anti-Atom-Abkommen mit dem Iran aus. Ohne wirklichen Grund, wie Fachleute unisono erklären. Der Wahnsinnige …

Im November (erst !!! im November) verlässt auch der Iran das Anti-Atom-Abkommen. Und beginnt wieder mit der Anreicherung von Uran. Natürlich auch ein Wahnsinn.

Die USA verlassen auch das Klimaabkommen. Die Wahnsinnigen. Die Amtsenthebung kommt nur langsam voran.

Österreich

In Österreich findet sich das x-te Liederbuch mit Nazi-Texten bei einem steirischen Abgeordneten. Er behält das nur „zu dokumentarischen Zwecken“. Der neue FPÖ-Vorsitzende Hofer hat sich ein „Durchgriffsrecht“ geben lassen. Es ist ihm wurscht. Er nützt es nicht. Es nützt nichts.

Kurz und Kogler sondieren. Und sondieren. Das Gesprächsklima sei gut. Sie sondieren. Das ist eine gute Nachricht. Bundeskanzlerin Bierlein und ihre Regierung sind im Amt.

In Österreichs Schulen macht sich eine Organisation „Original Play“ breit. Was ist dieses „Ursprüngliche Spielen“? Miteinander balgen. Ja, das ist „ursprünglich“, das tun Kinder immer schon, wenn man sie lässt. Das tun auch Jungtiere in Wolfsrudeln und ähnlichen Verbänden. Neu und gar nicht „ursprünglich“ ist, dass das fremde Erwachsene mit Kindern machen, die sie nicht kennen. Danke, Frau Expertenbildungsministerin Rauskala, dass Sie da ein ganz „unoriginelles Nein“ sagen.

*

Was soll man da schreiben? Nichts Neues unter der Sonne.

2
einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
michael bürkleWhisker Letzte Kommentartoren
  Subscribe  
neuesten ältesten am meisten bewertet
Benachrichtige mich bei
Whisker
Guest
Whisker

> Kurz und Kogler sondieren. Und sondieren. Das Gesprächsklima sei gut. Sie sondieren. Okay, einerseits finde ich das ausführliche Sondieren gut, weil: siehe unten. Andererseits stellt sich für mich bei Sondierungsgesprächen auch ein wenig die Sinnfrage. Denn die Positionen von Parteien sind ja allgemein bekannt bzw. leicht einsehbar, und bei Koalitionsgesprächen ist es ja sowieso zwingend notwendig, dass jede beteiligte Partei zuallererst ihre Positionen klar absteckt. Weil die in ihrer Gesamtheit quasi das Fundament dafür bilden, dass man überhaupt verhandeln kann. D.h. das Sondieren erscheint mir irgendwie ein bisschen wie „doppelt gemoppelt“. > Das ist eine gute Nachricht. Bundeskanzlerin Bierlein… Mehr »