Veröffentlicht in Politik

Grüner Wahlkampf: Plakatwelle 1

Heute haben die Grünen in einem Rundmail ihre erste Plakatwelle vorgestellt. Geschäftsführer Luschnik schreibt dazu: „mit Ulrike Lunacek zieht für uns Grüne eine der erfahrensten SpitzenkandidatInnen in diesen Nationalratswahlkampf. Heute, Donnerstag haben wir die erste Plakatwelle der Grünen Kampagne für diesen Wahlkampf präsentiert“ und „Der Slogan ‚DAS IST GRÜN.‘ zieht sich auf allen Plakaten durch.
Damit heben wir Grüne deutlich hervor, wofür wir uns seit Bestehen unermüdlich einsetzen: für den Kampf für Umwelt- und Klimaschutz, sowie mehr Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft, den Einsatz für mehr Zusammenhalt in unserem Land und für das Selbstverständnis, dass ein solidarischer Umgang miteinander allen Menschen in Österreich ein besseres Leben ermöglicht.

Hier die Plakatentwürfe:

Naja: ich weiß nicht.

Ich hab dem Bundesgeschäftsführer geantwortet:

Lieber Robert,

bitte wo steht in dieser Plakatwelle etwas vom Kampf „für Umwelt- und Klimaschutz“? Ich seh nix davon. Das Streben nach „mehr Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft, den Einsatz für mehr Zusammenhalt in unserem Land und für das Selbstverständnis, dass ein solidarischer Umgang miteinander allen Menschen in Österreich ein besseres Leben ermöglicht“ kann man irgendwie erahnen; ja, schon. Ich wünsche mir Grüne, die durchaus „DAGEGEN“ sind, wenn das notwendig ist: insofern irritiert mich Plakat 2. „Nicht dagegen“ ist für mich keineswegs „Grün“. „Ein Mann sein“ zu interpretieren als „eine Frau wählen“, ist Unsinn. Es kommt immer noch drauf an, welche Frau, was die umsetzen will und kann. Dass „Europa in Österreich beginnt“ als „Grün“ zu bezeichnen? Nnnnajjja. Groß sinnvoll ist das nicht.

schöne grüße
michael bürkle“

Ich tu mir da schwer. Ulrike Lunacek wird als staatstragende Europäerin, als etwas grimmig blickende Menschenrechtlerin und als nette quasi-Omi dargestellt. Die Slogans gehen an wichtigen Themen (die „grüne Themen“ sein sollten) vorbei: am Klimaschutz, der auch Katastrophenschutz wäre; an sozialer und wirtschaftlich-finanzieller Ungerechtigkeit; an einer fortschrittlichen Bildungspolitik. Das ist abgehoben.

Was ist das für eine Kernbotschaft: „Das ist Grün“? Grün ist für mich anders.

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Whisker
Whisker
2 Jahre alt

Ja, ich hab mir im Wahlkampf beim Plakatständer aufstellen ähnliches gedacht. DIe Plakate waren insgesamt (also 1.-3. Welle) so dermaßen nichtssagend und teilweise daneben, die hätten ohne weiteres von irgendeiner Großpartei aus den 1990ern stammen können. Oder um es mal zu umschreiben: Ich habe bei den Plakaten immer noch ein wenig den Eindruck, die sind von Leuten kreiert worden, die am liebsten über die eigenen Witze lachen (weils sonst keiner tut) und sich politisch an einem Wahlslogan von Der PARTEI(*) orientiert haben: „Inhalte überwinden“. Insgesamt waren die Plakate jedenfalls tatsächlich nicht grün, sondern einfach nur nichtssagend und wirkten auf mich… Mehr »