Veröffentlicht in Bildung, Politik

Wer hat Interesse am Coronavirus?

Schon vor knapp 20 Jahren – 2002/03 – nahm eine weltweite SARS-Epidemie ihren Ursprung in China. Schon 2002/03 waren Hysterie und Panik groß.

Warum immer – naja: schon zweimal! – China? Haben „die Chinesen“ ein Interesse, die Welt krank zu machen? Oder hat jemand Interesse, die chinesische Wirtschaft zu zerstören? Sind „die Chinesen“ Täter oder Opfer? Sind die SARS-Viren Produkte der biologischen Kriegsführung? Wer ist schuld an SARS?

Wir brauchen keine Verschwörungstheorien. Viren entwickeln sich, mutieren – wie andere biologische „Lebewesen“ (Bakterien z.B.) auch. (Viren sind ja Objekte der Biologie, aber keine „Lebewesen“ im engeren Sinn.) Neu ist das Ausmaß der Globalisierung. Lokal-regionale Infektionen werden heute halt auch global. So what? Wenn man glaubt, man muss in andere Kontinente fliegen, nimmt und bringt man halt auch Krankheiten mit.

Niemand hat Interesse an einem Virus SARS-CoV-2. Das ist ein völlig normales, ein natürliches Ding. Das Ergebnis einer natürlichen Entwicklung, einer genetischen Mutation, wie sie seit Jahrmillionen (Jahrmilliarden) vorkommt.

Interesse?

Aber es gibt ein Interesse, nämlich an der Hysterie, an der Panik. Die ist nicht natürlich, die ist eine Eigenschaft unserer Kultur, unserer Zivilisation. Medien haben ein Interesse an der Hysterie und fachen sie an, obwohl praktisch keine rationale Basis vorhanden ist. Es ist so viel einfacher, über eine Krankheit und ihre Verbreitung zu berichten als über die Zunahme von Armut, über den Klimawandel, über weltweite und auch regionale Ungerechtigkeit und Ausbeutung.

Und Politiker haben ein Interesse an der Hysterie und machen Panik: sie können sich damit als Macher und Retter darstellen und hoffen mit dieser Darstellung Wähler zu gewinnen. Und man kann mit der Panikmache zu SARS-CoV-2 wirkliche politische Mängel und Fehler zudecken, von ihnen ablenken. Der österreichische Kanzler Kurz ist ein gutes Beispiel. Er hat offensichtlich keinen besonderen Tau von der Angelegenheit, aber er verspricht für den Fall, dass in Österreich Fälle auftreten – mit heutigem Tag ist das der Fall – analoge Maßnahmen wie in Italien. Die seien richtig, verlautbart Kurz.

Nein, es ist nicht richtig, Dörfer, Städte und Landstriche abzuriegeln. Der Mann hat keinen Tau von der Krankheit. Aber er weiß, wie man SARS-CoV-2 instrumentalisieren kann.

einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich bei