Veröffentlicht in Politik

Ö. hat Glück gehabt

526 Tage lang, vom 18.12.2017 bis zum 28.5.2019,  ist Österreich von einer durch und durch korrupten schwarztürkis-blauen Partie regiert worden. Nach und nach stellt sich heraus, um welche Posten und Pöstchen geschachert worden ist, welches und wie viel Geld und Gold wohin verschoben worden ist, wer alles davon gewusst hat und gewusst haben muss. Ibiza sei Dank, den Ibiza-Filmern auch. Sie haben sich bleibende Verdienste um die Republik erworben.

Dabei sehe ich kaum Unterschiede zwischen ÖVP und FPÖ. Die FPÖ ist nur um einiges dümmer; die ÖVP ist in Korruptionsangelegenheiten einfach viel erfahrener, also geschickter. Aber der schwarztürkise Finanzminister, ein Versicherungsvertreter par excellence, hat gewusst, mitgelenkt und mitgeschoben. (Der Mann war für 6 Tage sogar Kurz‘ Nachfolger als Kanzler. Jetzt hat er sich – ganz ohne Zusammenhang natürlich – aus der Politik verabschiedet.)

Aber man vergisst schnell – das ist die Hoffnung der Korruptionisten. Heute bietet sich ein Strache bereits wieder als Wiener Regionalpolitiker an. Kennt der so etwas wie Scham? Offensichtlich nicht.

Macht Politik an sich korrupt?

Oder tun sich korrupte Leute in der Politik leichter? Ich vermute, beides stimmt. Macht kann korrumpieren, wenn sie zu wenig Kontrolle bekommt. Es ist nicht leicht, sich den Verlockungen des unkontrollierten Machen-Könnens zu entziehen – aber es geht. Und wer an sich bereits bestechlich ist, tut sich mit der Logik unseres Systems – gibst du mir A, geb ich dir B – einfach viel viel leichter.

Die einzigen Parlamentsparteien, die noch nicht von Korruption angesteckt sind, sind die Grünen und die Neos. (Gut: die Grünen hatten ihren Fall Chorherr in Wien, der von Bauunternehmen Spenden für Sozialprojekte genommen hat. Ein „Lercherlschas“ gegen alles, was FPÖVP auf dem Kerbholz haben.)

Sind Grüne und Neos weniger bestechlich? Oder hat es bisher nur an Gelegenheit gemangelt? Die Grünen sind schon in einigen Landesregierungen vertreten und bisher ist ganz ganz wenig an Korruption sichtbar geworden. Den Neos hat es bisher wirklich an Gelegenheit gefehlt, wenn man enorme Parteispenden eines Bauunternehmers nicht als Vorform der Korruption wahrnimmt.

Kann man den Grünen empfehlen, mit diesen schwarztürkisen Schwindlern und Schummlern eine Regierung zu bilden?

Ich hab Bauchweh.


Lit.: Gunkl (YouTube): ca. 80% Soziopathen in Führungspositionen

einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich bei