Veröffentlicht in allgemein, Bildung, Politik

Pandemie „nicht praxistauglich“ …

Laut ORF online sind sich die Wirtschaftskammer – also die Vertretung des Kapitals – und der Gewerkschaft – also die Vertretung der Arbeit – einig: die Maßnahmen gegen die Pandemie seien „nicht praxistauglich“.

Oder ist die Praxis nicht pandemietauglich?

Und was können wir verändern? Die Pandemie? Ja, man arbeitet daran, aber es ist schwierig. Verdammt schwierig. Man testet, man impft, aber die Viren sind flexibel und mutieren.

Wir könnten auch die Praxis ändern. Das wäre sowieso notwendig. Ja, gut: schwierig ist es auch, vom Raubtierkapitalismus auf ein solidarisch-ökologisches Wirtschaften umzustellen. Aber es wäre dringed notwendig. Es gibt nämlich noch ein Klimakrise. Und die hat auch mit Corona zu tun.

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Whisker
Whisker
3 Monate alt

> Und was können wir verändern? Die Pandemie? Den Umgang damit. Denn zum Beispiel Dinge wie die Impfungen so sehr den Bundesländern zu überlassen, wie es derzeit der Fall ist, das war meiner Meinung nach ein Fehler. Da wäre es meiner Meinung nach notwendig, dass es vom Gesundheitsministerium eine Regelung als Rahmen für ganz Österreich gibt, die die Bundesländer nur ausführen, und in der z.B. die Reihenfolge festgelegt wird, wer wann geimpft wird. Oder z.B. auch, dass die Coronaampel genau so umgesetzt wird, wie sie ursprünglich geplant war und detailliert geregelt wird, welche Maßnahmen bei welcher Ampelfarbe umzusetzen wird –… Mehr »