Veröffentlicht in allgemein, Bildung

phishing … immer subtiler

Heute ein Mail bekommen, Absender „University of Innsbruck“, Mail-Adresse „ZID-Service@uibk.ac.at“.

Wortlaut:

Lieber Nutzer,

Wir haben eine Anfrage zur Deaktivierung Ihres Kontos [private Mail-Adresse] erhalten. Diese Anfrage wird in Kürze bearbeitet.

Wenn Sie diese Anfrage nicht gestellt haben, stellen Sie bitte die Sicherheit Ihrer Mailbox sicher. Bitte füllen Sie die unten stehende Verifizierung aus.

Überprüfen Sie Ihr Konto

IT-Service
Universität Innsbruck

Die Mail-Adresse ZID-Service@uibk.ac.at gibt es wirklich: das ist die des „Zentralen Informatik-Diensts“ der Uni Innsbruck – früher wars einmal „das Rechenzentrum“. Stutzig macht mich zunächst nur, dass sich die Uni Innsbruck englisch bezeichnet. Aber mei … heitstags … Aber auch die Aufforderung „die Sicherheit der Mailbox sicherzustellen“ ist ein bisserl viel an „Sicherheit“. Eine „Verifizierung“ kann man nicht ausfüllen, höchstens ein Formular, das einer Verifizierung dient. Dass sich die Uni Innsbruck um meine private Mail-Adresse kümmert, ist sehr seltsam: hab ich denen einmal meine private Adresse mitgeteilt? Eigentlich nicht, wär jedenfalls schon lange her …

Ich hab den Link „Überprüfen Sie Ihr Konto“ nicht angeklickt. Ich bin nur mit der Maus darüber „geschwebt“. Ein Klick hätte mich auf „http://camdenaccess.com/behappyinalltimes/com“ geführt – also sicher nicht an die Uni Innsbruck und ihren Zentralen Informatik-Dienst. Da wär dann vielleicht wer „happy“ geworden, aber sicher nicht ich.

Man kann nicht vorsichtig genug sein im Internet. Hausverstand zählt; gewisse Verfeinerungen durch digitale Bildung können nicht schaden.

einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich bei