Veröffentlicht in allgemein

Trauer um Ute Bock

Ute Bock, vermutlich die wichtigste Flüchtlingshelferin Österreichs, ist gestorben, mit 75.

Liebe Frau Bock: Ihr Lebensziel, „überflüssig zu werden“, haben Sie leider nicht erreicht. Österreich war zu träge, zu verschlossen. Sie bleiben notwendig; Sie leben durch Ihre Einrichtungen weiter.

Kontonummer für Spenden: IBAN AT62 5700 0520 1101 7499.

 

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dietmar Morscher
Dietmar Morscher
2 Jahre alt

Danke für den Tipp – erledigt

Whisker
Whisker
2 Jahre alt

Also zuallererst finde ich es traurig, dass Ute Bock nicht die Chance hatte zu erleben, „überflüssig zu werden“ – das hätte ich ihr nämlich von Herzen vergönnt. (Weil ich mir sicher bin, dass sie sich darüber gefreut hätte, „überflüssig“ zu werden, weil z.B. der Staat Österreich endlich verstanden hätte, dass es seine verdammte Pflicht und Schuldigkeit ist, Flüchtlinge fair zu behandeln). Andererseits denke ich, dass Ute Bock ihr Ziel zumindest zum Teil erreicht hat. Weil sie es meiner Meinung nach schaffte, dass die einen oder anderen Bürger Österreichs angefangen haben, umzudenken und Flüchtlinge nicht ausschließlich als vermeidbare Belastung zu sehen,… Mehr »

michael bürkle
michael bürkle
2 Jahre alt
Reply to  Whisker

lieber whisker,
würd mich freuen, wenn du recht hast. naja: „die einen oder anderen Bürger“ … das mag schon stimmen. ich sehs nicht ganz so optimistisch.
m.b.

Whisker
Whisker
2 Jahre alt

> ich sehs nicht ganz so optimistisch.
Okay, das kann ich verstehen, denn es gibt leider immer noch zuviele Menschen, die Flüchtlinge z.B. rein als Belastung sehen, die „uns“ was „wegnehmen“ wollen.

Ich bin da jetzt auch nicht so blauäugig zu behaupten, dass Bock mit ihrem Beispiel Massen von Menschen quasi „bekehrt“ hat. Allerdings erscheint es mir plausibel, dass ihr Beispiel einzelne Menschen dazu gebracht haben könnte, die eigene Einstellung gegenüber Menschen, die Hilfe brauchen, zu überdenken.