Veröffentlicht in allgemein, Bildung

Wachstum …

4 – 12 – 20 – 33 – 70 …

Nein, das sind nicht Infektionen. Es handelt sich hier um die Anmeldezahlen für die Reifeprüfungen am Abendgymnasium Innsbruck im Sommertermin. Mit jeweils 2-3 Tagen Abstand dazwischen.

Aber es sieht auch so nach „einer Art exponenziellem“ Wachstum aus. Wie beim Virus. Aber auch hier ist klar, dass dieses Wachstum beschränkt ist: wir haben ca. 800 Studierende; mehr können gar nicht maturieren. Und in Wirklichkeit werden sich ca. 120 anmelden – für alle anderen steht im Moment einfach keine Reifeprüfung an – die sind sozusagen „immun“, die haben gegen das Virus Maturaprüfung sozusagen Antikörper. Wie es das auch bei anderen Viren gibt.

Es gibt welche, die „erkranken“ am „Virus“ Matura stark: wir haben eine (einstweilen einzige) Kandidatin, die sich nun für alle 7 ihrer Reifeprüfungen angemeldet hat. Die ist vom Virus Maturaprüfung stark erwischt worden. Aber die meisten entwickeln nur  leichte Symptome: die jetzt 70 haben sich einstweilen für gut 146 Prüfungen angemeldet, also gut 2 pro Kopf, viele auch nur für eine einzige Prüfung. Die wären fast symptomlos: „asymptomatisch“.

Wir stellen auch immer wieder Ansteckungseffekte fest: wenn die Kollegin maturiert, dann … will ich auch.

Wir haben die typische Anmeldekurve: zuerst wenig, dann gehts los, steigt scheinbar exponenziell, dann scheinbar linear und gegen Schluss langsam auf die Maximalzahl; da tröpfeln noch die letzten nach. Es gibt mit kleinen Zufallsabweichungen so was wie eine logistische Kurve. Wie beim Virus.

Bildung viral

Bildung kann auch viral sein; Maturaprüfungen sind noch nicht Bildung, aber vielleicht ein Symptom dafür. Wir tun einiges dafür, dass Bildung bei uns viral wird. Und ja: das Virus Bildung breitet sich aus.

Bildung – das „gute“ Virus?

Das Coronavirus SARS-CoV-2, die Influenza-Viren, die Masern-Viren – sie sind alle „böse“, sie sind Feinde des Menschen. Sie haben gelernt, sich auf Kosten menschlicher Zellen zu vermehren. Sie schaden dem Menschen, sie machen ihn krank. (Sie bringen ihn normalerweise nicht um, denn sonst entziehen sie sich ja ihre eigene Lebensgrundlage.)

Bildung hat ebenfalls virale Eigenschaften: sie vermehrt sich; sie steckt an; sie gibt es auch nicht an sich, sondern nur in Form ihrer TrägerInnen. Könnte man Bildung als „das gute Virus“ verstehen? Aus der Sicht autoritärer Tyrannen ist das dann eine Krankheit, die man im Keim ersticken muss, damit sie nicht beginnt, sich unkontrolliert zu vermehren.

Aber man setzt heute schon Viren als (Bakterio-)Phagen ein – als biologisches Gegenmittel gegen antibiotikaresistente Bakterien. Viren „fressen Bakterien“. Man kann Viren darauf dressieren / programmieren, für den Menschen schädliche Bazillen und Kokken zu „fressen“.

Nein: Bildung ist nicht (mehr) das einzige „gute“ Virus.


update am 26.3.2020

1
einladung zur diskussion. alle sind gescheiter als einer.

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
heidi Letzte Kommentartoren
  Subscribe  
neuesten ältesten am meisten bewertet
Benachrichtige mich bei
heidi
Guest
heidi

Der Vergleich ist super! Gehe auch sonst mit allem d’accord, also wenig Anknüpfungspunkte für eine Diskussion. Wo’s zu mathematisch wird, bin ich aber ausgestiegen. Wenn die Kurve dann oben abgeflacht so bleibt, sperrt die Schule wieder auf, oder?