Veröffentlicht in allgemein, Politik

Die „Deutsche Bahn“ schweigt … (nicht mehr!)

Worin bestehen die massiven Probleme der Deutschen Bahn?

Ich kann die Frage nicht beantworten. Aber ich habe Erfahrungen dazu. Leider.

Der Stein des Anstoßes

Am 31.7. wollte ich mit der Deutschen Bahn von Berlin über München nach Innsbruck reisen. Wir – meine Frau und ich – hatten Tickets erster Klasse gelöst, weil ich mit meiner Gehbehinderung dort wesentlich leichter sitzen kann. Geplant war der Zug, der Berlin-Hauptbahnhof am Bahnsteig 1 um 12:05 verlässt.

Wir waren um ca. 11:30 am Bahnsteig und positionierten uns gemäß Wagenstandsanzeiger im Bahnsteigbereich A. Als der Zug der DB eintraf, waren die Waggons am Bahnsteigbereich A versperrt. Wir wurden durch heftiges Gestikulieren und Rufen aufgefordert, „nach hinten“, in den Bahnsteigbereich G zu gehen. (Das sind etwa 250 m.)

Wir machten uns auf den Weg: viele Reisenden rannten. Meine Frau mit einem zusammengeklappten Klappfahrrad und ich mit Krücke und einer großen Reisetasche, die ich hinter mir herzog, waren nicht so schnell.

Meine Frau schaffte es in der Zeit – sie durfte den Waggon aber nicht besteigen. Ich war noch etwa 30 m entfernt, aber ein gut sichtbarer gehbehinderter Mensch mit Reisetasche auf dem Weg zum Zug.

Da schlossen die Zugbegleiter die Türen und der Zug fuhr ab.

Das ist mir noch nie in einer auch nur ähnlichen Weise passiert. Nicht bei den ÖBB; nicht in der Schweiz und auch nicht in Italien.

Meine Reaktion

Ich habe die DB am 1.8. und am 2.8. in 2 getrennten Mails vom Sachverhalt ausführlich informiert. Seither warte ich auf Antwort. Ich habe die DB informiert, dass ich die entstehende Kommunikation in meinem Blog nachvollziehbar mache. Das tue ich hiermit:

Noch ist keinerlei Reaktion der DB vorhanden.

Die Ursache?

Freunde, die auch Erfahrung mit der DB haben, erklären mir, das sei in Berlin völlig normal. Warum?

  • Sind die Mitarbeiter der DB so unter Stress, dass sie einen sichtlich Behinderten ignorieren und den Zug abfahren lassen, obwohl der kurz vor dem Einstieg wäre?
  • Sie die Mitarbeiter der DB so gefrustet, dass ihnen das alles egal ist und dass man jemandem, der ein sichtlich schweres Gepäckstück schleppt, nicht beim Einsteigen hilft?
  • Ist die DB über Kundenfreundlichkeit völlig erhaben? Sind ihr die Passagiere wurscht, wenn sie schon bezahlt haben?
  • Will die DB eigentlich gar keine Kunden? Sind Kunden das störende Element? Sollen die Leute besser fliegen?
  • Oder sind die Angestellten der DB so miserabel bezahlt, dass sie als eine Art „Dienst nach Vorschrift“ in einen Dauer-Bummelstreik getreten sind?
  • Ist der Zustand der DB ein Teil des Zustands der deutschen Verkehrspolitik? Ist das dort so? Ist das dort so „richtig“?

Ich weiß es nicht.

Die Bahn als Verkehrsmittel …

… wäre extrem wichtig. Man müsste den kontinentalen Flugverkehr in Zeiten des Kimaschutzes in seinen wesentlichen Teilen durch Züge ersetzen. Dabei bleibe ich. Aber im Zustand der DB geht das nicht.

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Comments
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
m.b.
m.b.
1 Monat alt

21. August: es zieht sich
Aber die DB meldet sich wieder:

– –

Ihre Nachricht vom: 13. August 2021
Unser Zeichen: 1-1420………….
 
Sehr geehrter Herr Dr. Bürkle,
 
vielen Dank für Ihre E-Mail.

In Bezug auf die Antwort des Servicecenters Fahrgastrechte bitten wir Sie noch um Geduld.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Kundendialog

Whisker
Whisker
1 Monat alt

Also die Begründung von wegen „im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit“ sowie die Argumentation dafür sind schlichtweg eine Frechheit!

Last edited 1 Monat alt by Whisker
Jan Kees
Jan Kees
1 Monat alt

Unglaublich was Ihr erlebt habt.
Wenn man von einem Deutschen einen Beamten macht und Ihm ein Uniform anzieht, legt er einen Teil seiner Menschlichkeit ab.
Polizeigewalt in Berlin gegen friedlichen Demonstranten einen Tag spaeter zeigen das auch wieder.
Die Mentalitaet wird nicht besser, ich wuerde mir in deiner Stelle einen geraumiges Auto kaufen und damit Unabhangigkeit erwerben.