Veröffentlicht in Bildung, Politik

Seien wir doch ehrlich …

… es geht nicht ums Kopftuch.

Die Diskussion um ein Burkaverbot war schon. Sie ist in einem allgemeinen Verhüllungsverbot gelandet. Dieses gibt es: es betrifft nicht nur Frauen in Burka. Es wird aber kaum geahndet, denn es finden sich praktisch keine Anlässe. Es war: Viel Lärm um (fast) nichts.

Nun wird als nächste Kuh ein Kopftuchverbot für muslimische Mädchen in Kindergarten und Volksschule durch das Dorf getrieben. Zur allgemeinen Belustigung? Oder zur Ablenkung von wichtigeren Themen?

Seien wir doch ehrlich: wer ein Kopftuchverbot will, will ein Verbot des Islam, mindestens eines Islams, der sich auch zeigen will. Es geht nicht ums  Kopftuch.

Ich will kein Verbot des Islams, bin aber nicht Moslem. Ich will kein Verbot des Christentums, bin aber nicht Christ. Ich will kein Verbot des Buddhismus, bin aber nicht Buddhist. Ich bin ein Atheist oder Agnostiker oder ein atheistischer Agnostiker – fast wie man will.

Ich will, dass Religion (endlich!) Privatsache wird. Ich will, dass der Staat keine Religion bevorzugt oder benachteiligt. Ich will, dass antidemokratische, rassistische, sexistische Umtriebe eingestellt werden können, aber weil sie antidemokratisch, rassistisch oder sexistisch sind, nicht, weil sie zu einer (Auffassung von) Religion gehören. Ich kenne nette, kluge Moslems und Christen und Atheisten, ich kenne gar nicht nette dumme Moslems, Christen und auch Atheisten. Gar nicht nette und dumme, vielleicht sogar gefährliche gibt es überall.

Wer sich an die Verfassung hält, soll seine Religion ausüben können. Das Kopftuch gehört nicht in die Verfassung. Es ist nur ein Symbol: es ist nicht so sehr das Symbol eines moslemischen Fundamentalismus, sondern eher das einer stinknormalen politischen Borniertheit, die uns Scheinprobleme vorgaukelt, um von wirklichen Problemen abzulenken.

Subscribe
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
ältesten
neuesten am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Whisker
Whisker
2 Jahre alt

> Seien wir doch ehrlich: wer ein Kopftuchverbot will, will ein Verbot des Islam, mindestens > eines Islams, der sich auch zeigen will. Nein, da muß ich entschieden widersprechen: Ich bin ausnahmsweise der Meinung, dass der Strache da ausnahmweise mal sogar eine gute Idee hatte (obwohl ich ihm da durchaus unterstelle, aus den falschen Motiven zu handeln). Denn: Dass Mädchen im Kindergarten- und Volkssschulalter aufgrund religiöser Vorschriften des Islam angeblich bereits ein Kopftuch zu tragen hätten, das geht sich nur aus, wenn man Koran, Sunna und Hadithen so dermaßen verdreht auslegt, dass man diesen damit buchstäblich das Kreuz (no pun… Mehr »